Schach und Spaß bei der Bezirksfreizeit Drucken
Geschrieben von: Marc Tenninger   
Dienstag, den 21. August 2018 um 19:42 Uhr

alt

Von Freitag, den 17.08. bis Sonntag, den 19.08. fand im beschaulichen Örtchen Hülsede-Meinsen die diesjährige Trainingsfreizeit der Schachjugend Hannover statt. Die dortige Jugendbildungsstätte „Haus Weichselland“ bot sehr gute Unterbringungs- und Trainingsbedingungen für unsere Gruppe.

So konnte das Betreuerteam um die beiden Trainer Friedmar Schirm und Christian Hartogh, den Rahmenprogramm-Planern Silva Becher-Kienle und Jens Schmugge, sowie Koch Marc Tenninger am Freitagnachmittag 10 Kinder von 10 bis 18 Jahren zu einem bunten Programm aus Schachtraining und anderen sportlichen Wettkämpfen begrüßen.

Nach einigen Kennenlernspielen stand am Freitagabend noch die erste Runde des Schnellschachturniers an, welches über das gesamte Wochenende in fünf Runden ausgetragen wurde. Nach dem Abendessen folgte eine erste 90-minütige Trainingseinheit mit dem Thema „Der König im Endspiel“. Anschließend wurden noch ein paar Freundschaftspartien geblitzt, bevor die Nachtruhe in die Unterkunft einkehrte.

Samstagmorgen nach der Stärkung beim Frühstück wurde zunächst die zweite Runde Schnellschach gespielt, ehe die nächste Trainingseinheit durchgeführt wurde. Vor dem Mittagessen war etwas Freizeit im Ablaufplan eingeplant, welche die meisten Teilnehmer für eine Runde Fußball nutzten. Fußball stand auch am Nachmittag auf dem Programm, dieses Mal allerdings in Verbindung mit Schach. Beim beliebten Schachballturnier spielten die Teilnehmer in drei Teams um Tore und Punkte. Im Anschluss an eine kurze Erfrischungspause wurde weiter in den beiden Trainingsgruppen trainiert. Nach dem Abendessen folgte ein weiteres Highlight: Das bei Teilnehmern und Betreuern durch den hohen Unterhaltungswert beliebte Chaosspiel wurde gespielt. In vier Teams suchten die Teilnehmer versteckte Zettel im Haus, um sich einen Code einzuprägen. Dafür bekamen sie bei der Jury eine Aufgabe, wofür es, wenn diese richtig gelöst war, dann Punkte gab. Nach zwei Stunden geplantem Chaos kehrte wieder Ruhe ein und die Teilnehmer fielen müde ins Bett.

Sonntagmorgen fand zuerst der Abschlusstest statt, bei dem die Teilnehmer ihr Wissen anwenden sollten, das sie in den Trainingseinheiten des Wochenendes erworben hatten. Während sich die Trainer zurückzogen, um die Aufgaben auszuwerten, spielten die Teilnehmer ein Specialchess-Turnier mit Schachvarianten wie Münzschach, King of the hills und Überraschungsschach. Vor dem Mittagessen wurden noch die Siegerehrungen durchgeführt. Das Schnellschachturnier gewann Robert überlegen mit fünf Punkten aus fünf Partien vor Markus, Felix, Leon und Jannick mit je drei Punkten. Für die Abschlusstests gab es Medaillen als Preise. Die besten Ergebnisse und damit Gold holten Jannick, Jonah, Konrad und Leon. Über eine Silbermedaille durften sich Markus, Felix, Robert und Marvin freuen. Anastasia und Timo holten Bronze. Nach dem Pizzaessen folgte schon die Abholung durch die Eltern und die Teilnehmer reisten zufrieden ab.

Dem Betreuerteam bereitete das Wochenende viel Spaß und den Teilnehmer wohl auch, was die positiven Rückmeldungen erahnen lassen. Diejenigen, die dieses Jahr noch nicht dabei gewesen sind, können sich schon auf nächstes Jahr freuen. Das Haus bietet noch ausreichend Platz, um die Teilnehmerzahl weiter zu erhöhen.


Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 26. August 2018 um 13:37 Uhr