Bezirksschachjugend holt 1-mal Gold, 3-mal Silber und 3-mal Bronze Drucken
Geschrieben von: Marc Tenninger   
Samstag, den 31. März 2018 um 14:19 Uhr

Bei den Karfreitag zu Ende gegangenen Landeseinzelmeisterschaften der Altersklassen u10 bis u18 holte unsere Delegation insgesamt sieben Plätze auf dem Podest.

Herausragend ist der Landesmeistertitel von Christian Polster (HSK Lister Turm), der das u18 Turnier souverän mit neun Punkten aus neun Runden bestritt und damit in der Endtabelle seine Verfolger um zweieinhalb Punkte distanzierte. Mit dieser Leistung wird er sicherlich eine starke deutsche Jugendeinzelmeisterschaft spielen.

Nico Stelmaszyk (SK Lehrte) beendete das u16 Turnier gemäß seines Setzlistenplatzes als zweiter. Mit etwas Glück wäre im direkten Duell gegen den späteren Turniersieger mehr möglich gewesen. Da diese Partie aber leider verloren ging, verpasste Nico eine abermalige Qualifikation zur DJEM nur knapp.

In der bis zur letzten Minute spannenden Altersklasse u14 spielte der Lehrter Philip Reimer ein starkes Turnier und belohnte sich mit der Vizemeisterschaft. In der entscheidenden finalen Runde musste er im bezirksinternen Duell gegen Robert Elsner (Schach-Drachen Isernhagen) antreten und konnte nach über fünf Stunden die Partie für sich entscheiden. Robert landete schließlich auf dem sechsten Platz. Philip hingegen kam punktgleich mit dem Landesmeister ins Ziel und verpasste die Goldmedaille nur um drei Buchholzpunkte. Aufgrund der Qualifikationsregeln bedeutet sein zweiter Platz trotzdem die Teilnahme an der DJEM.

Leon Niemann vom SK Ricklingen führte während der ersten Turnierhälfte die Tabelle der u12 an, fiel dann aber durch zwei unglückliche Niederlagen zurück. In den Schlussrunden spielte er sich jedoch wieder nach vorne und beendete das Turnier auf dem dritten Platz, der in dieser Altersklasse ebenfalls für die Startberechtigung bei der DJEM reicht. Marvin Kieselbach (SK Lehrte) lag vor der letzten Runde noch auf einem Qualifikationsplatz. Da er seine Partie nach langem Kampf allerdings verlor, wurde er noch überholt und erreichte am Ende Platz sieben, gefolgt von Dennis Amrhein (Sf Barsinghausen) als achter.

In der u10 sorgten die beiden Bemeroder Nachwuchshoffnungen Johannes von Mettenheim als zweiter und Tim Sauer als dritter für ein aus bezirkssicht sehr gutes Ergebnis und qualifizierten sich für die DJEM. Ebenfalls an den nationalen Titelkämpfen nimmt Katharina Bangiev (SZ Bemerode) teil, die als drittbestes Mädchen einen Pokal gewann. Nach einem durchwachsenen Start spielte sich Jannik Kieselbach (SK Lehrte) mit einem fulminanten Endspurt auf den vierten Platz vor und verpasste die Qualifikation denkbar knapp.

Wir sind gespannt, wie unsere Talente bei der DJEM über Pfingsten abschneiden und möchten an dieser Stelle noch der Niedersächsischen Schachjugend für die professionelle Ausrichtung und den reibungslosen Ablauf der Meisterschaft danken.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 31. März 2018 um 14:20 Uhr